040 - 18 04 47 47

Osteopathie als Heilkunst 

Osteopathie

Wir Heilpraktiker nennen die Osteopathie Philosophie, Wissenschaft und Kunst in einem. Als Philosophen denken wir, dass der Organismus und der Geist, Krankheit und Gesundheit in einem engen Zusammenhang stehen. Der Begründer der Osteopathie, Dr. Andrew Taylor Still, hat gefordert, es müsse ein Anliegen des Osteopathen sein, Gesundheit zu finden. Die Krankheit dagegen zu finden sei nicht schwer. Deshalb lassen wir Osteopathen uns immer ganz auf unsere Patienten ein, denn nur so können wir ihnen körperlich und seelisch helfen. Wir können aber nur helfen, wenn wir die ganzheitlichen Zusammenhänge kennen.

Deshalb erforschen wir als Wissenschaftler und in unserer Ausbildung Teilbereiche der Biologie, der Chemie und der Physik im Dienste der Gesundheit sowie der Prävention.

Osteopathie

Wissen ist die Basis unserer Tätigkeit. Wir erlernen  auf der Grundlage dieses Wissens zu behandeln. Das ist die Kunst in der Osteopathie. Mit unserem Wissen schaffen wir die Grundlage für die Diagnostik und Therapie.
Unser Ziel ist es, durch die manuelle Diagnostik die Therapie mit unseren Händen zu ermöglichen und Ihre Gesundheit dauerhaft wieder herzustellen. Die Erfahrung zeigt, dass zwei bis sechs Behandlungen im Abstand zwischen ein und drei Wochen sinnvoll sind.

Vor Beginn der eigentlichen Therapie ertaste ich mit meinen
Händen Ihre Körperstrukturen, um die Ursache für die
Bewegungseinschränkungen zu finden.

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine manuelle Therapieform. Nach einer gründlichen Anamnese ermittle ich Ihre Bewegungseinschränkungen oder andere Funktionsstörungen durch gezieltes Abtasten der Körperstrukturen. Die Osteopathie gliedert sich in drei Teilbereiche:
Parietale Osteopathie
Bewegungssapparat: Knochen, Muskeln, Gelenke, Bänder, Faszien
Viszerale Osteopathie
Viszera: Organe, Gefäße, Nerven
Kraniosakrale Osteopathie
Die Kraniosakrale Osteopathie umfasst das Kranium = Schädel, die Wirbelsäule und das Sakrum = Kreuzbein.
An Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein ist der individuelle Rhythmus der Gehirn-und Rückenmarksflüssigkeit tastbar. Das Kraniosakrale System wirkt auf Gefäße, Lymphe, Muskeln, Skelett, Hormonhaushalt und auf das zentrale und vegetative Nervensystem.

„Die Gesundheit zu finden sollte das Anliegen eines Osteopathen sein. Jeder kann die Krankheit finden."
Zitat: Dr. Andrew Taylor Still

Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, die Funktionsfähigkeit des Körpers durch manuelle Diagnostik und Therapie aufrechtzuerhalten und wiederherzustellen. Die Osteopathie beschränkt sich nicht allein auf die Behandlung der Symptome, sondern sieht den Menschen als Ganzes. Die Erfahrung zeigt, dass zwei bis sechs Behandlungen im Abstand zwischen ein und drei Wochen sinnvoll sind. Die Details der Vorgehensweise bespreche ich gerne mit Ihnen gemeinsam.


Kostenerstattung

Osteopathische Behandlungen sind Privatleistungen. Sie werden nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) abgerechnet.Viele gesetzliche Krankenkassen bezuschussen die Kosten für osteopathische Behandlungen. Hier können Sie schauen, ob Ihre Krankenkasse die Kosten anteilig übernimmt. 

www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen...